Das Museum

Öffnungszeiten:

Während der Saison wie das Hotel durchgehend 7 Tage von 9:30 bis 20:00 Uhr.
Die Hotelöffnungszeiten entnehmen Sie bitte auf der Homepage www.aldier.ch

Eintritt Fr. 10.00 / Jugendliche bis 16 Jahre Fr. 6.00
Führungen auf Anfrage und Voranmeldung Fr. 20.00 pro Person
Gruppen ab 10 Personen Fr. 15.00

DAS BUCH ZUR SAMMLUNG

Das Buch zur Sammlung


Im Herbst 2016 ist das Buch zu unserer Sammlung im Verlag Scheidegger und Spiess mit einem Text von Monique Meyer und einem Nachwort von Carlos Gross erschienen.

Ein sorgsam gestaltetes und sehr ansprechendes Werk.

156 Seiten im Leinen-Einband.
Erhältlich an der Rezeption oder über: info@aldier.ch
Fr. 49.00 inklusive Verpackung und Versand.

DIE NEUE, ERWEITERTE AUSSTELLUNG DER SAMMLUNG IM BERGHOTEL

welche Sie in den stimmigen Gewölbekellern im hauseigenen Museum sehen, beinhaltet das graphische Werk des grossen Bergeller Künstlers Alberto Giacometti. Sie ist mit aller Wahr-scheinlichkeit die komplexeste, permanente Ausstellung dieser Art überhaupt. Mit dabei auch einige sehr seltene Exponate, die als Probedrucke und ohne Auflage gemacht wurden. Sie beinhaltet ebenso eine fast komplette und seltene Sammlung der Künstlerbücher an denen Giacometti beteiligt war. Sorgsam und aufwendig gestaltete Werke die wenig bekannt und in kleinsten Auflagen erschienen sind.
Nebst den Lithografien und Radierungen finden Sie auch zwei Original Lithosteine von Alberto Giacometti, sowie das Modell einer Gipsschale, die eine ganz eigene Formsprache hat.

Insgesamt umfasst die Ausstellung über 200 Exponate.

ERNST SCHEIDEGGER

Der Fotograf, Verleger und Künstler war ein grosser Freund von Alberto Giacometti und hat ihn und sein Werk über viele Jahre fotografisch und filmisch dokumentiert. Als persönlicher Freund von mir, dem Hotelbesitzer, haben wir im Laufe der Jahre eine Fotosammlung zusammengestellt, die ebenfalls im Hotel ausgestellt ist und den Besuchern teilweise zugänglich ist. Grossartige Zeitzeugen in schwarz/weiss.

DIEGO GIACOMETTI

Der Bruder Diego, der eine wichtige, aber eher hintergründige Rolle im Leben von Alberto gespielt hat, ist mit einigen Werken in Bronze und einem Wandteppich ebenfalls bei uns im Haus vertreten.